“Frau Architekt!” – Gender-Gap nicht bei RRP

Heute studieren mehr Frauen Architektur als Männer, im Berufsalltag jedoch dominieren weiterhin die Männer die Baustellen und Büros.

Eine aktuelle Gehaltsstudie der Bundesarchitektenkammer (https://www.bak.de/architekten/wirtschaft-arbeitsmarkt/architektenbefragungen/sonderauswertung-geschlechtsspezifische-gehaltsunterschiede/) zeigt, dass die Architekturbranche in Sachen Chancengleichheit noch viel aufzuholen hat. Dieser Aufgabe stellt sich RRP bereits seit vielen Jahren. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen:

So achtet RRP bereits bei Einstellungen aktiv darauf eine Parität der Mitarbeiterstruktur abzubilden.

Einer auch unbeabsichtigten Verzerrung von relevanten Beurteilungskriterien wie Leistung oder Kompetenz bei den Geschlechtern wird durch ausgewogene Teams und Mitsprache entgegen getreten.

Und wir sind stolz, dass es bei vergleichbaren Tätigkeiten keine Gehaltsunterschiede gibt.

Für mehr Chancengleichheit und Diversität!


RRP sagt Danke

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Bei all unseren Bauherren, Partnern, Kollegen, Mitarbeitern und Freunden bedanken wir uns für Ihr Vertrauen, Ihre Treue und die inspirierende Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr. Mit viel Freude haben wir uns an die Umsetzung der kleinen und großen Projekte gemacht und freuen uns Sie auch im kommenden Jahr wieder mit Rat und Tat zu unterstützen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben erholsame Stunden an den Weihnachtstagen und im neuen Jahr viel Gesundheit, Glück, Gute Ideen und Erfolg.
Rutschen Sie gut hinüber!


Wenn ein Krankenhaus umzieht…

Auch ein Umzug will gut geplant sein: Von der Bestandsdokumentation, über die Außerbetriebnahme der medizinischen Geräte, Terminierung (Abbau, Transport, Wiederaufbau) bis hin zu technischen Modifikationen oder Erweiterungen bestehender Anlagen und Schulungen für Mitarbeiter.

All das erfordert eine umfangreiche Planung von der ersten Konzeptidee bis zur Inbetriebnahme. Dabei sind die RRP Medizintechnikplaner besonders gefragt. Sie koordinieren gemeinsam mit dem Bauherr, Nutzer und der Technikabteilung den genauen Ablauf. Denn auch hier gilt es den Krankenhausbetrieb für die Notfallversorgung während der gesamten Umzugszeit aufrecht zu erhalten.

In der Juli-Ausgabe der Fachzeitschrift f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus hinterleuchtet Redakteurin Ingrid Mühlnickl gemeinsam mit Aldo Marquardt und Dr. Krzysztof Kazmierszak in 2 Artikeln den Umzug am Klinikum Aichach.

https://www.bibliomedmanager.de/zeitschriften/fw/heftarchiv/ausgabe/fw-7-2019-good-bye-honorararzt/

In Mühldorf rollen die Bagger

Am Klinikum Mühldorf beginnt die Bauausführung des geplanten Erweiterungsneubaus.
Cornelia Galuschka setzte gemeinsam mit Landrat Georg Huber, Geschäftsführer Ulrich Hornstein und dem ärztlichen Direktor Dr. Wolfgang Richter den ersten Spatenstich und gibt damit den Start für den offiziellen Baubeginn.

Die Gesamtbaumaßnahme wird voraussichtlich 2022 fertiggestellt werden. Bis dahin werden ca. 36 Mio Euro verbaut worden sein.

Der Beitrag im Regionalfernsehen rfo ist hier abrufbar:

https://www.rfo.de/mediathek/video/startschuss-fuer-eine-modernere-klinik-in-muehldorf/