RRP sagt Danke

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Bei all unseren Bauherren, Partnern, Kollegen, Mitarbeitern und Freunden bedanken wir uns für Ihr Vertrauen, Ihre Treue und die inspirierende Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr. Mit viel Freude haben wir uns an die Umsetzung der kleinen und großen Projekte gemacht und freuen uns Sie auch im kommenden Jahr wieder mit Rat und Tat zu unterstützen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben erholsame Stunden an den Weihnachtstagen und im neuen Jahr viel Gesundheit, Glück, Gute Ideen und Erfolg.
Rutschen Sie gut hinüber!


Josefinum feiert Richtfest

Fast auf den Tag genau vor 2 Jahre wurde der Erste Spatenstich für den 3.Bauabschnitt gesetzt. Heute ist der Rohbau fertiggestellt und das Richtfest kann gebührend gefeiert werden.

Das neue Gebäude mit Pflegestationen, einem ambulanten OP sowie dem Ärztehaus wird Mitte 2021 den zukünftigen Nutzern übergeben werden.


Wenn ein Krankenhaus umzieht…

Auch ein Umzug will gut geplant sein: Von der Bestandsdokumentation, über die Außerbetriebnahme der medizinischen Geräte, Terminierung (Abbau, Transport, Wiederaufbau) bis hin zu technischen Modifikationen oder Erweiterungen bestehender Anlagen und Schulungen für Mitarbeiter.

All das erfordert eine umfangreiche Planung von der ersten Konzeptidee bis zur Inbetriebnahme. Dabei sind die RRP Medizintechnikplaner besonders gefragt. Sie koordinieren gemeinsam mit dem Bauherr, Nutzer und der Technikabteilung den genauen Ablauf. Denn auch hier gilt es den Krankenhausbetrieb für die Notfallversorgung während der gesamten Umzugszeit aufrecht zu erhalten.

In der Juli-Ausgabe der Fachzeitschrift f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus hinterleuchtet Redakteurin Ingrid Mühlnickl gemeinsam mit Aldo Marquardt und Dr. Krzysztof Kazmierszak in 2 Artikeln den Umzug am Klinikum Aichach.

https://www.bibliomedmanager.de/zeitschriften/fw/heftarchiv/ausgabe/fw-7-2019-good-bye-honorararzt/

In Mühldorf rollen die Bagger

Am Klinikum Mühldorf beginnt die Bauausführung des geplanten Erweiterungsneubaus.
Cornelia Galuschka setzte gemeinsam mit Landrat Georg Huber, Geschäftsführer Ulrich Hornstein und dem ärztlichen Direktor Dr. Wolfgang Richter den ersten Spatenstich und gibt damit den Start für den offiziellen Baubeginn.

Die Gesamtbaumaßnahme wird voraussichtlich 2022 fertiggestellt werden. Bis dahin werden ca. 36 Mio Euro verbaut worden sein.

Der Beitrag im Regionalfernsehen rfo ist hier abrufbar:

https://www.rfo.de/mediathek/video/startschuss-fuer-eine-modernere-klinik-in-muehldorf/


Nochmal Glück gehabt!

Auf dem Röntgenbild sind der runde Bauch, Arme, Beine und die Schlappohren schemenhaft zu erkennen – daneben das gelungene Ergebnis der Operation. Fachmännisch und akkurat wurde die Operationsnaht getackert. Kuschelbär Freddy hatte nochmal Glück: Ursache der starken Bauchschmerzen war eine querliegenden Banane, die in einer Not-OP durch unsere versierten Medizintechnikplaner rechtzeitig entfernt werden konnte.
Jetzt ist Freddy wieder wohl auf!


Auch Krankenhäuser brauchen Abkühlung

Sommerliche Hitzewellen mit Temperaturen bis zu 40 Grad und die wachsende Zahl an medizinischen Geräten mit ihrer Abwärme stellen die Klima- und Lüftungsanlagen der Krankenhäuser oft auf die Probe.
Klinikbetreiber müssen unter den ungewöhnlichsten Witterungsbedingungen die Funktionsfähigkeit der Geräte sicherstellen und Patienten wie Personal schützen.

In Zeiten hoher Technisierung bei gleichzeitig steigenden Energiekosten sind auch Klinikbetreiber angehalten, ihr Haus ressourcenschonend zu betreiben. Klimaschutz ist dabei sicherlich nicht das vorrangige Anliegen, die Einsparung von Energie schon eher. Denn ein einziges Krankenhausbett benötigt so viel Energie wie mindestens vier Einfamilienhäuser.

Mögliche Einsparpotentiale zu nutzen ist daher nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll.

RRP versucht bei all seinen Projekten den Maßnahmenkatalog der Green Hospital Initiative Bayern umzusetzen. Für eine nachhaltige Gebäudenutzung und einen ressourcenschonenden Umweltschutz.

Green Hospital Initiative Bayern
https://www.stmgp.bayern.de/meine-themen/fuer-krankenhausbetreiber/green-hospital/


Gipfelstürmer

Bei strahlendem Sommerwetter und bester Laune ging es am Wochenende für die RRP-Mitarbeiter und ihre Familien hoch hinaus auf den Hohen Kranzberg. Belohnt wurden wir mit einem herrlichen Ausblick auf die Gipfel des Wetterstein- und Karwendel-Massivs sowie dem kalten Nass des Ferchensees. Berg frei!


Erster Einblick in die 5 Sterne – Pflegestation am Klinikum Landsberg

Die neue Premiumstation am Klinikum Landsberg am Lech nähert sich Ihrer Fertigstellung. Einen ersten Einblick gewährt das bereits fertig gestellte Musterzimmer. Der 5-Sterne-Qualitätsanspruch am Klinikum soll die Patienten vergessen lassen, dass sie sich in einem Krankenhaus befinden. Auf der neuen Station wird medizinische und pflegerische Spitzenqualität mit hochwertiger Ausstattung verbunden. Ein Wohlfühl-Ambiente wie im Hotelzimmer.

Gute Genesung!


Es kann losgehen

Mit dem symbolischen Spatenstich beginnt die Realisierung der Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen am Sana Klinikum Hof. In 3 Bauabschnitten wird das Klinikum in den nächsten Jahren für rd. 170 Mio Euro generalsaniert.

Staatsministerin Melanie Huml ergriff gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Ministerialrat Andreas Kraemer sowie den Projektbeteiligten des Sana Klinikums Hof zum Spaten. Der 1.Bauabschnitt wird mit 44,4 Mio Euro durch den Freistaat Bayern gefördert.

Spatenstich Sana KLinikum Hof


Krankenhaus 4.0

Von einer Digitalisierung in Krankenhäusern in der Fläche sind wir zwar noch weit entfernt, aber die Entwicklung von Strategien zur Umsetzung erfolgt in nahezu allen Häusern. Dabei geht es nicht allein um die IT-Infrastruktur. Es geht um die Bewertung von Chancen und Risiken durch digitalisierte Technologien in Diagnostik, Therapie und Kommunikation.
Die baulichen und technischen Auswirkungen dieser Strategien setzen wir bereits in unseren laufenden Projekten bereits um. Zuletzt mit dem Hybrid-OP am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden, der mit einem Angiographie-Roboters ARTIS pheno® ausgestattet ist.

Ein empfehlenswerter Artikel zu diesem Thema ist bei der SZ erschienen:
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/digitalisierung-medizin-krankenhaus-1.4421907