Ostergrüße aus Mühldorf am Inn

Vor dem neuen Bettenhaus des Innklinikums in Mühldorf am Inn zeigt sich der Frühling mit leuchtend gelben Narzissen. Im Inneren schreitet der Ausbau voran. Nach den TGA-Installationen im Rohbau folgen in den kommenden Wochen Böden, Wandoberflächen und Decken.


Platz für Neues

Am KJF-Klinikum Josefinum Augsburg (Geburts-, Frauen- und Kinderklinik sowie Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie), erfolgt gerade der Rückbau und die Sanierung der westlichen Teile der Häuser 3 und 4. Parallel entsteht als Fortsetzung der geänderten Eingangssituation die neue Haupterschließung mit großer zweigeschossiger Eingangshalle, ergänzt durch einen Kapellenneubau. In der Vertikalen durchbricht ein neuer großer Aufzugsschacht sämtliche Geschosse. An allen Seiten der Baustelle herrscht reger Betrieb – parallel zum laufenden Krankenhausbetrieb. Die Sichtbetonwand der neuen Kapelle ist nun ausgeschalt und wartet auf die Anbindung mit Dach und Glasfassade an Haus 1.


Ausgebrochen aus dem Puppenstadium

Wenn das Klima günstig ist bricht der Schmetterling seine Puppenhülle auf. So auch in Mühldorf: das InnKlinikum ist aus seinem Puppenstadium ausgebrochen und zeigt seine Fassade.


Es wird gebohrt, gebuddelt und gegraben

Die Baustelle für den Erweiterungsneubau auf dem Gelände des Klinikums Forchheim läuft auf vollen Touren. Die Umsetzung des medizinischen Konzeptes im Rahmen des Zusammenschlusses der beiden Kliniken Forchheim und Ebermannstadt kann durch die bauliche Erweiterung der Notaufnahme und Intensovpflege umgesetzt werden. Die Maßnahme word vom Freistaat Bayern mit rd. 20 Mio € gefördert.